• Home
  • Impressum
  • Kontakt
  • Links
  • Presse
  • Shop
  • Sponsoren
  • Steckbriefe
  • Über uns
  •  

    20. Stammtisch Düsseldorf 17.05.09

    Teilnehmer:
    Blue Harvest
    Durchde
    Esguiso
    Fulgor
    Jawatechniker
    Mambacco
    MasterFliessie
    O b 1
    Sandtrooper-5
    Sidious
    snaggletooth-blue
    stormtrooper1980
    sw-toyhunter1980

    „Sie haben ihr Ziel erreicht“ teilt mir die Dame im Navi etwas barsch mit und direkt zu meiner rechten zieht der Treffpunkt an mir vorbei. Ich habe noch eine gute halbe Stunde Zeit, weshalb ich den Versuch, starte einen kostenlosen Parkplatz zu finden. Denn für mein Kleingeld finde ich im laufe des Nachmittags bestimmt noch bessere Anlagemöglichkeiten als eine Parkhauskasse. Ein oder sagen wir zwei Steinwürfe weiter, kurz vor de KÖ gelingt mir das dann auch, ich kann mein Glück gar nicht fassen und kontrolliere zweimal das nahe Umfeld nach Verbotsschildern. Ich entdecke nichts und mit der Hoffnung, mein Auto an genau dieser Stelle wieder zu finden, mache ich mich auf zum Treffpunkt. Vor dem Schnellrestaurant mit dem goldenen M angekommen glaube ich kurzzeitig der erste Stammtischler vor Ort zu sein, bis ich Blue Harvest entdecke, der mir, mit einem Burger in der Hand, aus dem Restaurant winkt. Wie sich herausstellt ist dieser nicht allein, Durchde ist auch bereits da und bringt das Forum via Laptop gerade auf den letzten Stand der Dinge. Nach und nach trudeln einer nach dem anderen ein und so um viertel nach zwei macht sich eine erste kleine Abordnung auf, um die passende Location zu sichern. Die übrigen bleiben zurück, um auf die Nachzügler zu warten. Wer sich zum Stammtischbesuch ankündigt, auf den wird auch gewartet.

    Wir entscheiden uns für das Brauhaus, das wir bereits beim letzten Stammtisch in Düsseldorf beehrt hatten. Trotz des schlechten Wetters drängen sich ganze Massen von Menschen im Außenbereich unter den Sonnenschirmen, während im Brauhaus selbst gähnende Leere herrscht. Verkehrte Welt, das Rauchverbot macht es möglich. Zwei Tische für 14 Personen sind also kein Problem und noch bevor wir richtig sitzen fragt uns der Köbes (= Kellner, der in Brauhäusern in Köln und Düsseldorf Bier serviert) wie viel Altbier es denn sein darf. Als Antwort bestellt esguiso erstmal einen „Spezi“, was den Köbes nachfragen lässt: „Also Limo/Cola?“ (im Raum Köln/Bonn, nennt man diese Kombination Diesel). Daraufhin läutet MasterFliessie mit den Worten „Für mich bitte eine klassische Cola.“ den Running-Gag des Tages ein, den der Köbes bis zu seinem Schichtwechsel noch das ein oder andere Mal süffisant beim Servieren anbrachte.

    Wir sitzen gerade bei der zweiten Cola zusammen als MasterFliessie die Hälfte seines Glasinhalts unverhofft über den Tisch verteilt (tolle Reflexe, jeder andere hätte das ganze Glas ausgeschüttet). Da sich noch keine SW Sammlerstücke auf dem Tisch befinden sorgt die Aktion für allgemeine Belustigung. Das kleine Malör wurde in Zusammenarbeit von esguiso und MasterFliessie auch umgehend beseitigt, nur ich habe mich gedrückt, einer muss schließlich die Kamera bedienen …

    Wie angekündigt hat sw-toyhunter1980 sein Erstlingsdiorama – Jabbas Palast – mit zum Stammtisch gebracht. Obwohl das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt, muss man ihm dafür Respekt zollen, da das gute Stück 1,20 lang und aus Holz, also recht unhandlich und schwer ist. Man darf gespannt sein, was sich aus diesem Projekt entwickelt.

    Vielleicht lag es an Toyhunters Diorama (das einen ganzen Tisch blockierte), vielleicht daran dass sich außer Sidious keiner erbarmte ein Altbier zu bestellen, vielleicht fehlte uns mit Capvision auch einfach nur ein Einheimischer, jedenfalls ließ nach dem Schichtwechsel die Bedienung stark zu wünschen übrig. Man hatte wohl vor uns verdursten zu lassen, aber wir Rebellen haben schon schlimmeres als Altbier und genervte Köbese überstanden :o)

    Der Rest ist schnell erzählt: Viele anregende Gespräche (auch wenn die Diskussion über den aktuellen STAR TRECK Film bei einigen auf Unverständnis stieß), wie immer gab es das ein oder andere interessante Sammlerstück zu sehen und jede Menge Spaß. Aber alles Schöne im Leben hat einmal ein Ende und so verließ ich gegen halb sechs als erster die illustre Runde.

    Alle Befürchtungen waren unnötig, mein Auto wartet dort auf mich, wo ich es zurückgelassen hatte. Es gibt sie tatsächlich: Kostenlose Parkplätze zwischen KÖ und Altstadt, nicht alles in Düsseldorf ist schlecht. Dennoch bin ich froh, als ich die Stadtgrenze hinter mir lasse, und je näher ich Köln komme, um so freundlicher klingt die Stimme der Dame im Navi :o)

    Jawatechniker

    Schreibe einen Kommentar